GAMEDAY REPORT GW#5, 18.6.2022 Schwechat

Zum letzten Spieltag vor der Sommerpause fanden sich die Honeybees wie schon zu Beginn der Saison in Schwechat ein. Nach den bisher ausgezeichneten Ergebnissen wollten wir uns eine gute Ausgangslage für den Kampf um die Playoffs schaffen und danach in den wohlverdienten Urlaub gehen. Doch davor sollten wir noch einmal so richtig gefordert werden, warteten mit den Klosterneuburg Indians und den Vienna Vipers der Meister und Vizemeister des Vorjahres auf uns.

Im ersten Spiel des Tages war gegen die Klosterburg Indians für die Honeybees vor allem eines angesagt: Wiedergutmachung. Denn im ersten Spiel der Saison mussten wir gegen den Meister eine empfindliche 20-40 Niederlage hinnehmen.

Unsere Offense durfte zuerst ihr Können zeigen und ließ sich nicht lange bitten. QB Michi Freiberger fand Michael „Mike“ Walter für den ersten Score der Partie. Im ersten Drive der Indians erledigte dann auch die Honeybees Defense ihren Job und stoppte die Indians Offense. Die Bees Offense legte darauf gleich nach und scorte erneut. Mike Walter mit seinem 2. TD der Partie baute unsere Führung aus. Schon zu diesem Zeitpunkt deutete sich an, dass die Bees in diesem Spiel auf beiden Seiten glänzend aufgelegt sind. Während auch die Indians vor der Pause zweimal scorten, liefen bei unserer Offense vor allem die Deep Balls wie geschmiert. Joscha Viertauer und Jocki Gauster besorgten die weiteren TDs für uns in Hälfte eins. Dass die Honeybees mit einem 24-14 in die Pause gingen, war auch Sebastian Scheickl zu verdanken, der, wie so oft, bei einem Pass der Indians goldrichtig stand und sich einen Pick schnappte. Nach der Pause schickte sich der Meister an, das Spiel wieder spannend zu machen. Die Indians scorten im ersten Drive mit ihrer Offense und konnten kurzzeitig auf 24-21 verkürzen. Doch danach sollten wir unsere vielleicht beste Halbzeit der bisherigen Saison spielen. Während die Defense keinen Score mehr zuließ, und sich auch einen Pick durch Julian Pahr holte, dominierte die Bees Offense die gefürchtete Indians Defense nach Belieben. Drei weitere Scores, oft durch herrliche Deep Balls von QB Michi Freiberger eingeleitet, gelangen unserer bestens aufgelegten Offense. Moritz Irger, Jocki Gauster und Raoul Ayachi durften sich über die TDs freuen. Am Ende der Partie stand eine geschlossen starke Teamleistung, bei der jeder Receiver der Offense mindestens einen TD scorte und die Defense insgesamt 5 (!) Sacks und 2 Picks besteuerte, zu Buche.

ENDSTAND 44-21 HONEYBEES

Im 2. Spiel und letzten Spiel des Tages warteten die Vienna Vipers mit ihrer ausgezeichneten Offense auf uns.

Diesmal durfte die Honeybees Defense zuerst aufs Feld und sorgte auch gleich für den ersten Stopp. Danach waren es jedoch hauptsächlich die beiden Offenses die das Spiel in der 1. Hälfte prägten. Während für die Bees Raoul Ayachi und Jocki Gauster (XPs durch Jocki Gauster und Moritz Irger) scorten, musste die Bees Defense 3 Scores der Vipers zulassen. Somit lagen wir zur Pause knapp mit 18-14 zurück. Im Laufe der 2. Hälfte sollten wir diesem knappen Rückstand stets hinterherlaufen. Unsere Offense scorte noch einmal durch Raoul Ayachi (XP Mike Walter). Da die Bees Defense leider 2 weitere Scores der explosiven Offense der Vipers zulassen musste, mussten wir uns am Ende einem starken Gegner leider knapp geschlagen geben.

ENDSTAND 30-21 Vipers

 

Nach bereits mehr als der Hälfte der Regular Season stehen die Honeybees nun bei insgesamt 7 Siegen und 4 Niederlagen, was vor der Sommerpause den großartigen 3. Rang in der Tabelle bedeutet! Doch nach der verdienten Sommerpause heißt es weiter hart arbeiten, um unser Ziel, die Playoffs, zu erreichen. Im Herbst stehen 3 weitere harte Spieltage an den uns die anderen Teams, die uns nun in der Tabelle im Nacken sitzen, voll fordern werden.

 

GO BEES!