GAMEDAY REPORT GW#2, 22.5.2022 Innsbruck

Nach einem erfolgreichen 1. Spieltag, der uns einen Record von 2 Siegen und 1 Niederlage bescherte, stand dieses Mal die erste von zwei Reisen in den Westen Österreichs an. Der Aufsteiger USI
Avalanches richtete bei sommerlichen Temperaturen den 2. Spieltag der Saison in Innsbruck aus.
Die Gegner der Honeybees diesmal waren die Styrian Studs, die Saints und der Gastgeber USI
Avalanches. Nach 2 starken Leistungen im letzten Jahr gegen die Studs hofften die Honeybees auch im 1. Spiel des Tages an diese Leistungen anschließen zu können. Nachdem die Grazer den Coin Toss gewannen und sich für ihre Offense entschieden, durfte die Honeybees Defense zuerst ihr Können zeigen. Der 1. Drive der Studs sollte jedoch die Richtung für den weiteren Verlauf der Begegnung vorgeben. Die Steirer scorten den 1. Touchdown der Partie. Der erste Drive der Honeybees Offense war dann nicht
von Erfolg gekrönt. Die Studs Defense interceptete den Ball beim 1. Play und die Offense der Steirer ließ sich die Chance nicht entgehen und scorte den 2. Touchdown.
Nach einem weiteren gescheiteren Versuch der Bees Offense und dem nächsten Score der Studs sahen wir uns schnell mit einem 19-0 Defizit konfrontiert. Im 3. Drive des Tages marschierte die
Honeybees Offense erstmals auch übers Feld und scorte durch Raoul Ayachi (XP durch Martin Weiser) zum ersten Mal. Im nächsten Drive der Studs wachte auch die Defense der Bees endlich auf und besorgte der Offense durch einen Pick von Julian Pahr prompt wieder den Ball. Die Offense der Bees ließ sich die Chance nicht entgehen und scorte abermals durch Raoul Ayachi (XP wieder durch Martin Weiser). Wir wähnten uns nun wieder im Spiel, doch dies hielt nicht lange. Es sollte der letzte Score der Bees in dieser Partie sein. Sowohl unsere Offense als Defense fanden nie richtig ins Spiel. Während die Studs 4 weitere Touchdown scorten, gelang den Bees kein Punkt mehr. So nutzten wir das leider klar entschiedene Spiel um kräftig durchzurotieren und Kräfte für die nächsten beiden schweren Spiele zu sparen.
ENDSTAND 47-14 Studs
Im 2. Spiel des Tages trafen wir auf eine uns sehr vertraute Mannschaft. Gegen unseren oftmaligen Trainingspartner, die Saints aus Wien, war wie immer eine enge Partie zu erwarten. In der 1. Hälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Offenses scorten jeweils 3 Touchdowns, während jede Defense nur einen Stop verzeichnete. Für die Bees scorten Georg Haslinger 2-mal und Martin Weiser einmal (XP durch Martin Weiser und Raoul Ayachi). Der Pausenstand von 20-19 für die Bees versprach eine äußerst spannende zweite Halbzeit. Im 1. Drive nach dem Seitenwechsel machte die Bees Offense dort weiter, wo sie vorher aufgehört hatte. Martin Weiser mit seinem 2. TD der Partie, sowie Georg Haslinger mit dem XP bauten unsere Führung auf 8 Punkte aus. Nachdem auch die Saints gleich darauf wieder scorten, blieb die Partie weiterhin spannend. Das Spiel nahm nun so richtig Fahrt auf, da auch die Defenses besser in die Partie fanden. Während zuerst die Saints Defense einen Stop erzwang, war es auf Seiten der Honeybees Julian Pahr mit seinem 2. Pick des Tages, der seiner Offense einen weiteren Ballbesitz besorgte. Doch auch die Saints Defense ließ sich nicht lange bitten und interceptete ihrerseits Bees Quarterback Michi Freiberger im nächsten Drive.
Die Offense der Saints cashte in und übernahm mit einem Touchdown wieder die Führung. Dies sollten jedoch die letzten Punkte sein, die die Honeybees zuließen. Denn nach dem neuerlichen Führungswechsel durch einen Touchdown von Raoul Ayachi und einem XP von Georg Haslinger, interceptete am nächsten Drive der Saints Jakob Ziebermayr den Ball tief in der gegnerischen Hälfte und gab unserer Offense ein kurzes Feld. Michi Freiberger nahm die Angelegenheit selbst in die Hand und scorte per Rushing Touchdown. Abermals Georg Haslinger mit dem XP baute die Führung der Bees auf 10 Punkte aus. Dies waren dann auch die letzte Punkte der Partie. In einer wie erwartet
spannenden Partie setzten wir uns nach mehrmaligem Führungswechsel am Ende durch und durften
unseren 3. Saisonsieg verbuchen.
ENDSTAND 41-31 Honeybees
Im letzten Game des Tages wartete mit den USI Avalanches der Gastgeber dieses Spieltages auf uns. Die Tiroler schafften letztes Jahr den Aufstieg aus der FLA 2 und ließen sich die Chance nicht
entgehen, einen Spieltag vor Heimpublikum auszutragen. Ohne Erfahrungswerte der letzten Jahre starteten wir gegen einen uns recht unbekannten Gegner in die Partie. Der Spielverlauf der 1. Hälfte ähnelte dem des Saints Spiel. Diesmal scorte jede Offense 2-mal, während jede Defense 1 Stop erzwang. Für die Bees scorten Martin Weiser und Josha Viertauer die TDs (XP durch Jakob Berger). In einem spannenden Game gingen die Avalanches mit einer knappen 14-13 Führung in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel scorten beide Offenses mit Ihrem 1. Drive, wobei für die Bees abermals Martin Weiser die Punkte besorgte. Danach schalteten sich die Defenses wieder kräftig ins Spielgeschehen ein. Zuerst stoppte die Bees Defense einen 4. Versuch. Danach interceptete die Avalanches Defense QB Michi Freibegrer tief in der Hälfte der Honeybees. Die Tiroler ließen sich die Chance nicht entgehen und bauten ihre Führung zu diesem Zeitpunkt auf 27-19
aus. Da die Zeit nun gnadenlos gegen uns lief, war nun jedes Play spielentscheidend. Die Bees Offense marschierte übers Feld und stoppte smart die Uhr bei jeder Gelegenheit. So scorten wir
durch Martin Weiser und der Rückstand war auf 2 Punkte geschmolzen. Weil es der Spielstand verlangte, versuchten wir eine 2-point-conversions. Der Versuch scheiterte leider und so lag es nun an der Honeybees Defense den Ball mit möglichst viel Zeit auf der Uhr nochmal zu erobern. Wir wussten, dass der Gegner das Spiel beenden kann, wenn die Zeit clever heruntergespielt wird. Die Avalanches arbeiteten sich tief in die Honeybees Hälfte vor, jedoch blieb die Zeit nach beinahe jedem Play stehen, was sich am Ende für die Tiroler rächen sollte. Der Drive endete schließlich mit einer
Interception durch Julian Pahr in der Endzone, die den Bees eine letzte Chance auf den entscheidenden Touchdown gab. Die Offense der Bees wusste was auf dem Spiel steht und nutzte die verbliebene Zeit ideal und scorte durch Raoul Ayachi. Diesmal klappte auch die 2-Point Conversion (Jocki Gauster) und die Honeybees gingen zum perfekten Moment zum ersten Mal in der Partie in Führung.
ENDSTAND 33-27 Honeybees.
Am Ende eines aufgrund sommerlicher Temperaturen physisch und mental anstrengenden Spieltages, durften wir mit unserer Ausbeute sehr zufrieden sein. Erneut standen 2 Siegen nur eine Niederlage gegenüber, wobei unser Record insgesamt nun bei 4 Siegen und 2 Niederlagen steht.
Nach einer verdienten Bye Week geht es in 2 Wochen am Pfingsmontag erneut nach Innsbruck, dort werden die Gegner St.Valentin Veterans, Vienna Constables und Steelsharks Traun heißen.
GO BEES!